Referenzen

Unsere zufriedenen Kunden*

Michael Vassios, Köln

Vor genau 10 Jahren bestellte ich mir als junger Mann im Versandhandel einen Dampfdruckreiniger, der seinerzeit als der „Mercedes“ unter den Dampfreinigern galt. Mein Ziel war es, meine damalige erste eigene Wohnung möglichst effizient und schnell auf Hochglanz zu bringen.
Doch die anfängliche Euphorie hielt nicht lange an, da der viel zu nasse Dampf längst nicht bei allen Anwendungen die erwarteten und seitens des Herstellers versprochenen Ergebnisse lieferte – und zudem sogar die eine oder andere Oberfläche angriff.

Nachdem ich vor sechs Jahren dann zusammen mit meiner heutigen Frau eine neue und wesentlich größere Wohnung bezogen hatte, kauften wir uns für viel Geld einen neuen Dampfdruckreiniger einer anderen Firma, der sogar mit einem Zweikammersystem und ein wenig mehr Leistung daherkam und zu der Zeit auch tatsächlich das leistungsstärkste Gerät auf dem Markt für private Reinigungszwecke gewesen sein dürfte. Doch auch hier war der Dampf immer noch recht feucht – insbesondere beim Bügeln gab es zwischendurch regelmäßig „Sprühregen“, sodass die Bügelwäsche immer wieder nass wurde. Irgendwann stand dann auch dieser Dampfreiniger größtenteils ungenutzt in der Ecke …

Vor Kurzem wurde ich dann im Internet zufällig auf den Thermostar Avantgarde aufmerksam, den es erst seit zwei Jahren gibt.
Insbesondere das beschriebene Phänomen des Trockendampfes, den der Thermostar laut Produktbeschreibung erzeugen soll, hatte mich neugierig gemacht, sodass ich mir das Gerät schließlich zuhause vorführen ließ.

Herrn Heczko von der Firma Thermostar machte ich von Anfang an darauf aufmerksam, dass es aufgrund meiner negativen Erfahrungen im Zusammenhang mit Dampfreinigung schwierig würde, mich von den Vorteilen des Thermostar zu überzeugen.
Von daher machten wir gemeinsam die Probe aufs Exempel und benutzten unseren alten Dampfreiniger und den Thermostar Avantgarde parallel, indem wir mit den aufgesetzten Turbodüsen beider Geräte Volldampf gaben und ich abwechselnd meine Hand unmittelbar unter den Dampfstrahl hielt: Im Falle des alten Dampfreinigers wurde meine Hand richtig nass – beim Thermostar blieb sie hingegen bei gleichem Abstand zum Dampfstrahl trocken!
Der Begriff »Trockendampf« hielt also, was er versprach.
Herr Heczko, der sich sehr viel Zeit genommen hatte, um in kompetenter und zugleich freundlicher Art und Weise den Thermostar zu demonstrieren, erklärte, dass der Trockendampf ausschließlich 5 % Wasser und ansonsten ausschließlich Luft enthalte. Dieses Phänomen verdanke der Thermostar seiner besonders hohen Leistung in Sachen Dampfdruck und Temperatur.

In der Reinigung überzeugte mich der Thermostar schließlich in allen Einsatzbereichen!
Den neuen Parkettboden unserer Wohnung konnten wir beispielsweise zuvor noch nie mit Dampfreinigung behandeln, da bei unserem alten Gerät die Tücher schon nach wenigen Minuten so durchnässt waren, dass das Holz zu feucht wurde.
Von daher staunte ich nicht schlecht, als der Boden mit dem Thermostar noch nicht einmal nebelfeucht wurde – trockener kann man nicht „putzen“!

Doch auch beim Bügeln übertraf der Thermostar meine Erwartungen weitaus! Nicht nur, dass die Bügelwäsche (in Verbindung mit der professionellen Bügelstation von Thermostar) beim Einsatz des zugehörigen Dampfbügeleisens komplett trocken blieb und sich endlich keine Wasserkränze mehr bildeten – selbst nach der unmittelbaren Aufheizphase schoss aus dem Bügeleisen so gut wie überhaupt kein Kondenswasser heraus , was als ein weiteres Indiz für die hohe Leistung und den besonders trockenen Dampf des Thermostar angesehen werden darf!

Der für mich persönlich eindrucksvollste Moment bei der Vorführung: Mit Volldampf in die Steckdose! Hätte ich dieses Experiment mit unserem alten Dampfreiniger durchgeführt, so wäre mit Sicherheit sofort die Hauptsicherung rausgeflogen!
Nicht so beim Thermostar: Wir erlitten weder einen Stromschlag, noch flog die Sicherung raus! Einzige Nebenwirkung: Die Steckdose war sauber!
Endlich kann man also auch Problemzonen problemlos und gründlich reinigen …

Kein Wunder, dass wir nun seit 14 Tagen mit dem Thermostar Avantgarde „schon wieder“ einen neuen Dampfdruckreiniger gekauft haben!
Es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch der letzte sein, zumal ich persönlich mit dem Avantgarde endlich das gefunden habe, wonach ich in Sachen Dampfreinigung 10 Jahre lang gesucht habe – und die Firma Thermostar eine lebenslängliche Wiederherstellungsgarantie gewährt …

Frank Börnsen (Bad Münstereifel):

Hallo Herr Witter, ich bin ja eher skeptisch, wenn ein „Vertreter“ bei uns vor der Tür steht. Ihr Mitarbeiter Herr Heczko hat mich und meine Frau aber sehr schnell überzeugt. Ihm war keine Frage oder Aufgabe zu lästig. Überzeugt ging er jede Dreckstelle auf den Grund und pustete den Schmutz einfach weg. Ohne diesen Dampfreiniger hätten wir unseren „Dreck“ nicht wegbekommen. Mit viel Chemieeinsatz und schrubben vieleicht. Nur so macht es schon fast Spaß, so das wir uns schon fragen wer den wo dampfen darf. Man wird durch ein tolles Ergebnis belohnt. Die Arbeit mit dem Damfreiniger war uns nicht fremd, da wir ein Wochenende zuvor zwei Tage lang ein Gerät eines Mitbewerbers (diese gelben Dinger aus dem Baumarkt), na Sie wissen schon was ich meine. Unser Problemfall sind die Fugen zwischen den Fliesen. Ein Foto habe ich dieser e-mail beigefügt. Das Ergebnis hat uns nicht wirklich überzeugt. Nach Rückgabe empfahl man uns ein größeres Gerät mit Kunsstoffwalze (so ne Art Microfaserfräse) und einen großen Kanister Chemie. Wir haben uns Gott sei Dank anders entschieden.

107.3dak

Herzlichen Dank für die sehr gute Beratung von Herrn Paul Merz.
Ganz liebe Grüße von Familie Pfeiffer

106.3dak

Danke für die nette Betreuung!
Liebe Grüße von Brigitte Stephan

*Wir möchten festhalten, dass es sich bei den Referenzen um Originalschreiben von Kunden handelt die hier ohne Korrektur dargestellt werden. Wir übernehmen keine Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit.